Allgemeine Geschäftsbedingungen – SHOP

StandUpClub Berlin – SUP Schule und Vermietung

1. Allgemeines
a) Die Teilnahme setzt voraus, dass der/die Teilnehmer/in
– aus medizinischer Sicht teilnehmen kann (ausgeschlossen bspw. Epilepsie)
– schwimmen kann und sich mindestens 15 Minuten frei schwimmend über Wasser halten kann und alleine wieder auf das Board zurück kommen kann
– nicht alkoholisiert ist oder andere Drogen konsumiert hat. Siehe auch Punkt Alkoholverbot
Die Vermietung unserer SUP Boards erfolgt nur gegen Angabe der Personalien (Name, Anschrift) und gegen Vorlage des Personalausweises oder eines anderen gültigen Dokumentes.
Die Teilnehme erfolgt auf eigene Gefahr und eigenes Risiko. Für Kinder unter 18 Jahren ist das Tragen von Schwimmwesten Pflicht. Hierfür können auch eigene Westen verwendet werden, die den Anforderungen entsprechen. Bei Minderjährigen ist das schriftliche Einverständnis der Erziehungsberechtigten oder deren Teilnahme erforderlich.

2. Anmeldung
Anmeldungen müssen online, per e-mail oder vor Ort geschehen. Mit der Anmeldung werden die AGBs anerkannt und der Vertrag wird verbindlich und man akzeptiert die Stornierungsbedingungen.

3. Zahlung
Der vereinbarte Betrag für Kurs, Tour oder Verleih (auch bei nicht vollzähligem Erscheinen) ist auf jeden Fall vor Antritt zu bezahlen.
Die Mietpreise (siehe Webseite) sind bei der Ausgabe im Voraus zu entrichten, dabei wird als Minimum der Preis für die erste Stunde berechnet oder wenn nicht anders vereinbart. Bei Zeitüberschreitung erfolgt eine Nachberechnung im 30 min Takt. Wenn die Schließzeit über eine Stunde überzogen wird, werden 50 EUR Überziehungskosten fällig.
Bei verspäteter Rückgabe haftet der Mieter für eventuelle Folgeschäden. Eine vorzeitige Rückgabe berechtigt nicht zur Rückforderung des Mietpreises. Weder Havarie, noch Unfall oder Wetteränderungen berechtigen den Mieter zu einer Preisminderung oder zu Schadenersatz.

4. Reservierung/Stornierung
Alle Online-Reservierungen sind verbindlich.
Alle E-mail Reservierungen sind schriftlich mit Unterschrift vorzunehmen und damit verbindlich.
– Gruppen/Team-Events müssen bei Buchung zu 50% oder 100% angezahlt werden.
– Rücktritte sind kostenfrei möglich, wenn ein gleichwertiger Ersatz (bspw. Terminverschiebung) gestellt werden kann. Termin-Umbuchungen sind bis 24 Stunden vorher möglich.
– Personenanzahl-Änderungen bis 3 Monate vor Termin sind kostenfrei.
– Rücktritte vom Anmeldetermin bis 14 Tage vor Touren-/Kurs/Verleih-beginn erfordern eine Bearbeitungsgebühr von 30%.
– Rücktritte von weniger als 7 Tage eine Gebühr von 50%.
– Für Rücktritte bis 48 Stunden vor Kurs/Tour/Verleih-beginn erfolgt keine Rückerstattung.

StandUpClub Berlin kann das Rücktrittsrecht in Anspruch nehmen, wenn die planmäßige Durchführung des Kurses oder der Tour durch nicht vorhersehbare, außergewöhnliche Umstände erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt wird, wie in Fällen höherer Gewalt, Gewitter, Kälte oder schlechtes Wetter, Krankheit des Kursleiters oder auch Nichterreichen der Mindesteilnehmerzahl sowie Schließung des StandUpClubs wegen privater Veranstaltung des Vermieters der Fläche an den StandUpClub Berlin, auf die kein Einfluss genommen werden kann. Der Kunde hat dann Anspruch auf volle Rückerstattung der bereits bezahlten Beträge.
Ein Ausweichtermin kann gefunden werden.

5. Anweisungen des Vermieters
Den Anweisungen der Mitarbeiter des StandUpClubs bzw. für ihn tätige Personen ist Folge zu leisten.
Bei SUP Kursen, Touren und Incentives Veranstaltungen ist immer dem SUP-Instruktor/Guide Folge zu leisten. Bei grob ordnungswidrigemVerhalten, welches das Ansehen, den Betrieb oder die Sicherheit von anderen beeinträchtigt oder gefährdet, kann der Teilnehmer nach Ermanhnung des Personal des StandUpClubs vom weiteren Verlauf ausgeschlossen werden und es findet keine Rückerstattung des bereits bezahlten Betrages statt.

6. Ausrüstung
Die SUP Boards und das Zubehör sind in einwandfreiem Zustand und wenn nicht vom Mieter anderweitig bemerkt und angesprochen als solcher akzeptiert (s. Punkt Beanstandungen).
Bei Beschädigung oder Verlust (z.B. durch unsachgemäße Benutzung, Transport – einschließlich Transport durch Dritte – oder mangelhafte Sicherung) haftet der Mieter für die Reparatur bzw. Wiederbeschaffung in vollem Umfang für den Zeitwert des Materials. Für Schäden an Dritten und durch unsachgemäße Behandlung übernimmt der Vermieter keine Haftung.

Bei Verkehrsunfällen ist sofort die Polizei zu benachrichtigen.

Bei Havarien oder Unfällen ist der Vermieter unverzüglich zu benachrichtigen und ´Weisungen für weiteres Verhalten abzuwarten.
Der Mieter verpflichtet sich, Board und Zubehör sauber zurückzugeben, ansonsten wird eine Reinigungsgebühr in Höhe von 7,00 € erhoben.

7. Beanstandungen
Der Kunde ist verpflichtet Beanstandungen und Mängel unverzüglich der Kurs-/Touren- oder Stationsleitung mitzuteilen. Diese ist beauftragt für Abhilfe zu sorgen, sofern dies möglich ist. Nicht gemeldete Schäden werden als vorsätzlich angesehen und (auch nachträglich) in Rechnung gestellt. Werden Schäden nicht gemeldet, so kann der Mieter auch für Folgeschäden (z.B. Ausfall der Boards wegen Reparatur) haftbar gemacht werden. Normale Verschleißerscheinungen sind von der Schadenersatzpflicht ausgenommen.

8. Verhalten, Aufsichtspflicht
Baden vom Ufer bzw. von den Stegen aus ist nicht gestattet. Im Allgemeinen gilt ein Schwimmverbot in der Spree. Bei Zuwiderhandlung kann der Teilnehmer aufgefordert werden, das Material zurück zu bringen.
Eltern/andere Aufsichtspersonen haben der Aufsichtspflicht nachzukommen und sind für die Sicherheit Ihrer/der zu beaufsichtigenden Kinder (Tragen von Schwimmwesten…) verantwortlich. Kinder unter 16 Jahren dürfen nur in Begleitung eines Aufsichtsberechtigten auf das Wasser.
Für Verschmutzungen von Wasser, Wald und Umwelt durch den Mieter ist dieser auch selbst verantwortlich und haftbar. Abfälle und Müll sollten mitgenommen und entsorgt werden. Zu allen festen Bauten im Wasser soll ein Minimum Abstand von 2 m eingehalten werden. Der Billenbruch (vorgelagerte Insel vor dem Funkhaus) ist nicht zu betreten.

9. Dauer und Verlauf von Touren, Kursen, Events
Der StandUpClub behält sich das Recht vor Änderungen des Verlaufs vorzunehmen, wenn diese der Sicherheit, Einhaltung der Dauer oder dem allgemeinen Wunsch der Gruppe dienen.

10. Alkohol und Drogen
SUP Board Verleih, Schulungen oder SUP-Events werden nicht an alkoholisierte oder unter Drogen stehende Personen vermietet oder durchgeführt. Der Mieter hat keinen Anspruch auf Rückgabe der Anzahlung oder die bereits entrichtete Miete. Der Konsum von Drogen und Alkohol vor und während der Ausleihzeit ist untersagt. Die Kurs-, Tour oder Verleih-Leitung behält sch das Recht vor offensichtlich alkoholisierte Teilnehmer auszuschließen. Der volle Teilnehmerbeitrag ist dennoch fällig.

11. Fotos
Fotoaufnahmen von Gruppen während einer SUP-Tour dienen der Dokumentation und sind zu Werbezwecken für StandUpClub Berlin verwendbar.
Bei gewünschter Nichtveröffentlichung bitten wir dies vor Kurs- oder Tourbeginn ausdrücklich zu kommunizieren.

12. Mithilfe der Kunden
Boardverladung und Zuwasserlassen der Boards können die Mithilfe der Kunden erfordern. Alle Mietgegenstände sind nach Zurückkommen unverzüglich in sauberem Zustand zurück zu geben.

Allgemeine Geschäftsbedingungen mit Kundeninformationen für den Online- SHOP

1. Geltungsbereich
2. Angebote und Leistungsbeschreibungen
3. Bestellvorgang und Vertragsabschluss
4. Preise und Versandkosten
5. Lieferung, Warenverfügbarkeit
6. Zahlungsmodalitäten
7. Eigentumsvorbehalt
8. Sachmängelgewährleistung und Garantie
9. Haftung
10. Speicherung des Vertragstextes
11. Schlussbestimmungen

1. Geltungsbereich
1.1. Für die Geschäftsbeziehung zwischen StandUpClub – Shop, Inhaberin: Severine Scala, Hasenheide 94, 10967 Berlin (nachfolgend „Verkäufer“) und dem Kunden (nachfolgend „Kunde“) gelten ausschließlich die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen in ihrer zum Zeitpunkt der Bestellung gültigen Fassung.

1.2. Sie erreichen unseren Kundendienst für Fragen, Reklamationen und Beanstandungen werktags von 12:00 UHR bis 18:00 UHR unter der Telefonnummer 030 54031123 sowie per E-Mail unter shop@standupclub.de.

1.3. Verbraucher im Sinne dieser AGB ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann (§ 13 BGB).

1.4. Abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, der Verkäufer stimmt ihrer Geltung ausdrücklich zu.

2. Angebote und Leistungsbeschreibungen
Die Darstellung der Produkte im Online-Shop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern eine Aufforderung zur Abgabe einer Bestellung dar. Leistungsbeschreibungen in Katalogen sowie auf den Websites des Verkäufers haben nicht den Charakter einer Zusicherung oder Garantie.
Alle Angebote gelten „solange der Vorrat reicht“, wenn nicht bei den Produkten etwas anderes vermerkt ist. Im Übrigen bleiben Irrtümer vorbehalten.

3. Bestellvorgang und Vertragsabschluss
3.1. Der Kunde kann aus dem Sortiment des Verkäufers Produkte unverbindlich auswählen und diese über die Schaltfläche [in den Warenkorb] in einem so genannten Warenkorb sammeln. Innerhalb des Warenkorbes kann die Produktauswahl verändert, z.B. gelöscht werden. Anschließend kann der Kunde innerhalb des Warenkorbs über die Schaltfläche [Weiter zur Kasse] zum Abschluss des Bestellvorgangs schreiten.

3.2. Über die Schaltfläche [zahlungspflichtig bestellen] gibt der Kunde einen verbindlichen Antrag zum Kauf der im Warenkorb befindlichen Waren ab. Vor Abschicken der Bestellung kann der Kunde die Daten jederzeit ändern und einsehen sowie mithilfe der Browserfunktion „zurück“ zum Warenkorb zurückgehen oder den Bestellvorgang insgesamt abbrechen. Notwendige Angaben sind mit einem Sternchen (*) gekennzeichnet.

3.3. Der Verkäufer schickt daraufhin dem Kunden eine automatische Empfangsbestätigung per E-Mail zu, in welcher die Bestellung des Kunden nochmals aufgeführt wird und die der Kunde über die Funktion „Drucken“ ausdrucken kann (Bestellbestätigung). Die automatische Empfangsbestätigung dokumentiert lediglich, dass die Bestellung des Kunden beim Verkäufer eingegangen ist und stellt keine Annahme des Antrags dar. Der Kaufvertrag kommt erst dann zustande, wenn der Verkäufer das bestellte Produkt innerhalb von 2 Tagen an den Kunden versendet, übergeben oder den Versand an den Kunden innerhalb von 2 Tagen mit einer zweiten E-Mail, ausdrücklicher Auftragsbestätigung oder Zusendung der Rechnung bestätigt hat.

3.4. Sollte der Verkäufer eine Vorkassezahlung ermöglichen, kommt der Vertrag mit der Bereitstellung der Bankdaten und Zahlungsaufforderung zustande. Wenn die Zahlung trotz Fälligkeit auch nach erneuter Aufforderung nicht bis zu einem Zeitpunkt von 10 Kalendertagen nach Absendung der Bestellbestätigung beim Verkäufer eingegangen ist, tritt der Verkäufer vom Vertrag zurück mit der Folge, dass die Bestellung hinfällig ist und den Verkäufer keine Lieferpflicht trifft. Die Bestellung ist dann für den Käufer und Verkäufer ohne weitere Folgen erledigt. Eine Reservierung des Artikels bei Vorkassezahlungen erfolgt daher längstens für 10 Kalendertage.

4. Preise und Versandkosten
4.1. Alle Preise, die auf der Website des Verkäufers angegeben sind, verstehen sich einschließlich der jeweils gültigen gesetzlichen Umsatzsteuer.

4.2. Zusätzlich zu den angegebenen Preisen berechnet der Verkäufer für die Lieferung Versandkosten. Die Versandkosten werden dem Käufer auf einer gesonderten Informationsseite und im Rahmen des Bestellvorgangs deutlich mitgeteilt.

5. Lieferung, Warenverfügbarkeit
5.1. Soweit Vorkasse vereinbart ist, erfolgt die Lieferung nach Eingang des Rechnungsbetrages.

5.2. Sollte die Zustellung der Ware durch Verschulden des Käufers trotz dreimaligem Auslieferversuchs scheitern, kann der Verkäufer vom Vertrag zurücktreten. Ggf. geleistete Zahlungen werden dem Kunden unverzüglich erstattet.

5.3. Wenn das bestellte Produkt nicht verfügbar ist, weil der Verkäufer mit diesem Produkt von seinem Lieferanten ohne eigenes Verschulden nicht beliefert wird, kann der Verkäufer vom Vertrag zurücktreten. In diesem Fall wird der Verkäufer den Kunden unverzüglich informieren und ihm ggf. die Lieferung eines vergleichbaren Produktes vorschlagen. Wenn kein vergleichbares Produkt verfügbar ist oder der Kunde keine Lieferung eines vergleichbaren Produktes wünscht, wird der Verkäufer dem Kunden ggf. bereits erbrachte Gegenleistungen unverzüglich erstatten.

5.4. Kunden werden über Lieferzeiten und Lieferbeschränkungen (z.B. Beschränkung der Lieferungen auf bestimmten Länder) auf einer gesonderten Informationsseite oder innerhalb der jeweiligen Produktbeschreibung unterrichtet.

5.5 Die Lieferung kann bei Produkten vom Verkäufer abweichen und direkt durch den Lieferanten passieren, der normalerweise an den Verkäufer liefert. Dafür werden die Adress-Daten des Käufers einmalig nur für den Zweck des Versandes an den Lieferanten übermittelt.

6. Zahlungsmodalitäten
6.1. Der Kunde kann im Rahmen und vor Abschluss des Bestellvorgangs aus den zur Verfügung stehenden Zahlungsarten wählen. Kunden werden über die zur Verfügung stehenden Zahlungsmittel auf einer gesonderten Informationsseite unterrichtet.

6.2. Ist die Bezahlung per Rechnung möglich, hat die Zahlung innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt der Ware und der Rechnung zu erfolgen. Bei allen anderen Zahlweisen hat die Zahlung im Voraus ohne Abzug zu erfolgen.

6.3. Werden Drittanbieter mit der Zahlungsabwicklung beauftragt, z.B. Paypal. gelten deren Allgemeine Geschäftsbedingungen.

6.4. Ist die Fälligkeit der Zahlung nach dem Kalender bestimmt, so kommt der Kunde bereits durch Versäumung des Termins in Verzug. In diesem Fall hat der Kunde die gesetzlichen Verzugszinsen zu zahlen.

6.5. Die Verpflichtung des Kunden zur Zahlung von Verzugszinsen schließt die Geltendmachung weiterer Verzugsschäden durch den Verkäufer nicht aus.

6.6. Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von dem Verkäufer anerkannt sind. Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, soweit die Ansprüche aus dem gleichen Vertragsverhältnis resultieren.

7. Eigentumsvorbehalt
Bis zur vollständigen Bezahlung verbleiben die gelieferten Waren im Eigentum des Verkäufers.

8. Sachmängelgewährleistung und Garantie
8.1. Die Gewährleistung bestimmt sich nach gesetzlichen Vorschriften.

8.2. Eine Garantie besteht bei den vom Verkäufer gelieferten Waren nur, wenn diese ausdrücklich abgegeben wurde. Kunden werden über die Garantiebedingungen vor der Einleitung des Bestellvorgangs informiert.

9. Haftung
9.1. Für eine Haftung des Verkäufers auf Schadensersatz gelten unbeschadet der sonstigen gesetzlichen Anspruchsvoraussetzungen folgende Haftungsausschlüsse und -begrenzungen.

9.2. Der Verkäufer haftet unbeschränkt, soweit die Schadensursache auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit beruht.

9.3. Ferner haftet der Verkäufer für die leicht fahrlässige Verletzung von wesentlichen Pflichten, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet, oder für die Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Kunde regelmäßig vertraut. In diesem Fall haftet der Verkäufer jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Der Verkäufer haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.

9.4. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit, für einen Mangel nach Übernahme einer Garantie für die Beschaffenheit des Produktes und bei arglistig verschwiegenen Mängeln. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

9.5. Soweit die Haftung des Verkäufers ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.

10. Speicherung des Vertragstextes
10.1. Der Kunde kann den Vertragstext vor der Abgabe der Bestellung an den Verkäufer ausdrucken, indem er im letzten Schritt der Bestellung die Druckfunktion seines Browsers nutzt.

10.2. Der Verkäufer sendet dem Kunden außerdem eine Bestellbestätigung mit allen Bestelldaten an die von Ihm angegebene E-Mail-Adresse zu. Mit der Bestellbestätigung, spätestens jedoch bei der Lieferung der Ware, erhält der Kunde ferner eine Kopie der AGB nebst Widerrufsbelehrung und den Hinweisen zu Versandkosten sowie Liefer- und Zahlungsbedingungen. Sofern Sie sich in unserem Shop registriert haben sollten, können Sie in Ihrem Profilbereich Ihre aufgegebenen Bestellungen einsehen. Darüber hinaus speichern wir den Vertragstext, machen ihn jedoch im Internet nicht zugänglich.

11. Schlussbestimmungen
11.1. Gerichtstand und Erfüllungsort ist der Sitz des Verkäufers, wenn der Kunde Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.

11.2. Vertragssprache ist deutsch.

11.3. Plattform der Europäischen Kommission zur Online-Streitbeilegung (OS) für Verbraucher: http://ec.europa.eu/consumers/odr/. Wir sind nicht bereit und nicht verpflichtet an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle teilzunehmen.

StandUpClub Berlin,
Severine Scala,
Hasenheide 94, 10967 Berlin, Deutschland
berlin@standupclub.de,
Telefon: +49 (0)30 54031123
Zuständiges Amtsgericht: Stadt Berlin

Aufgrund der aktuellen COVID-19-Regelungen dürfen wir leider unsere SUP Station – Badeschiff noch nicht öffnen!

Deshalb sind auch zur Zeit, am Badeschiff keine Buchungen möglich!

Solltest du jedoch Buchungen oder Gutscheine für das Badeschiff haben, kannst du diese natürlich auch an unserer SUP Station – Funkhaus oder jetzt NEU an unserer SUP Station – Schmöckwitz einlösen.
Wir freuen uns auf dich und einen tollen Sommer auf dem Wasser! Bleib gesund und stay safe!

Raus aus der Stadt, rein in eine wunderschöne Seenlandschaft, umrandet von Wald.
Entdecke die Wasserwege an der Grenze von Berlin und Brandenburg und genieße die Natur vom SUP aus!

Wir freuen uns auf Euch!